Glitzernde Schneeflocken basteln

In der Adventszeit soll jede Wohnung schön herausgeputzt, und mit farbenfrohem, glitzerndem Schmuck die düstere Jahreszeit aufgehellt werden.
Eine ganz einfache Arbeit für jedes Alter sind Schneeflocken und Sternchen zum Aufhängen. Ob detaillierte und komplexe Formen von fortgeschrittenen Bastlern, oder einfachere Modelle von den Kleinsten ausgeschnitten werden, diese Bastelei können alle mitmachen.

Zuerst braucht es das Grundmaterial: Gold- oder Silberfolie mit oder ohne Prägung, buntes Tonpapier, oder für ganz schlichte, edle Schneeflocken einen weißen Karton.
Die Bilder aus der Kategorie Jahreszeiten, oder einer Suche nach „Stern“ können abgepaust werden und inspirieren. Man kann auch Plätzchenformen nachzeichnen oder aus mehrfach gefaltetem Papier geschnittene Stern- oder Kristallformen als Vorlage verwenden.

Die mit dünnem Bleistiftstrich auf Karton oder Folie vorgezeichnete Form wird ausgeschnitten. Von Jüngeren mit einer Bastelschere, die Älteren schneiden schwierigere Formen und innen liegende Ausschnitte mit einem Bastelmesser.
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Bunte Sterne kann man versetzt aufeinander kleben oder Farben mit Metallfolie kombinieren. Mit Metallicstiften oder Klebstoff und Glitter aufgemalte Pünktchen, Schnörkel und Linien verschönern Sternchen und Schneeflocken.

Jetzt können die Sterne und Flocken verteilt werden: An Fenster und Glastüren geklebt oder an einem kahlen Ast in der Wohnung aufgehängt. Dazu piekst man eine Spitze mit einer etwas dickeren Nadel an und zieht einen dünnen Nylonfaden durch. Ob untereinander in langen Schneeketten oder als Sternenwölkchen, so funkeln sie in der Weihnachtszeit.